Die Erstkommunionvorbereitung startet am Mittwoch, 12. Oktober um 20.00 Uhr mit dem Elternabend im Gemeindesaal in Schwaikheim.

Die Briefe an die zukünftigen Erstkommunionkinder wurden in den letzten Wochen verteilt. Wenn sie keinen Brief erhalten haben, ihr Kind in die 3. Klasse geht und an der Erstkommunion teilnehmen möchte, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro Schwaikheim per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 07195 51133.

 

KIRCHEN KINDER CHOR T U T T I

Nach vielen Rückmeldungen steht jetzt der Probentermin fest:

Wir proben immer dienstags um 16.00 Uhr im Unteren Martinssaal. Das erste Treffen ist am Dienstag 13. September 2022.

Ich freu mich auf Euch!

Eure Olga Naam

Wer noch mitsingen möchte, kann sich gerne noch anmelden, per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder WhatsApp: 015905080743.

Schwester Therese und Mitschwestern betreuen 63 Mädchen zwischen 8 und 14 Jahren im Schutzzentrum Maria Immaculata in Kenia. Hier sieht man sie mit Lilian und ihrer Mutter

Dürrekatastrophe in Ostafrika

Kenia: Akuthilfe in der Hungersnot

Im Samburu County, in der Mitte von Kenia, betreut Schwester Therese im ‚Schutzzentrum Maria Immaculata‘ mit ihren Mitschwestern 63 Mädchen zwischen 8 und 14 Jahren. Die Mädchen sind vor einer Zwangsehe oder der entsetzlichen Tradition der Genitalverstümmelung von zuhause geflohen. Bei den Schwestern sind sie sicher und können – viele sogar zum ersten Mal – die Schule besuchen.

Die Spuren der tödlichen Dürre sind dort nun allgegenwärtig. Mehrere Regenzeiten sind ausgefallen, die Ernten auf den Feldern verdorrt. Durch einen Brunnen konnte zwar ein Gemüsegarten angelegt werden, der aber durch Wildtiere, die auch keine Nahrung finden, geplündert wurde. Auch sind die Preise für die wichtigsten Grundnahrungsmittel wie Weizen und Mais aufgrund der Verknappung durch den Ukraine-Krieg gestiegen.

Wir als Kirchengemeinde bitten Sie herzlich, diesen Hilferuf mit einer Spende zu unterstützen. Die Daten dazu sind:

Zahlungsempfänger: Missio Aachen

IBAN: DE23 3706 0193 0000 1221 22, BIC: GENODED1PAX, Bank: Pax-Bank eG

Verwendungszweck: Kenia, Akuthilfe in Hungersnot

Wenn Sie keine Überweisung machen aber trotzdem helfen möchten, können Sie in eine bereitgestellte Spendenkasse zu den Gottesdienstzeiten in der Kath. Kirche St. Martin Ihre Spende hineingeben. Wir leiten die Spenden gerne an Missio weiter.

Missio ist ein internationales katholisches Hilfswerk. Unter dem Leitthema Glauben-Leben-Geben bittet Missio darum, Solidarität mit den Menschen in den ärmsten Ländern der Welt zu zeigen und für Hilfsbedürftige zu spenden. Zusammen mit Partnerorganisationen, d. h. Menschen die vor Ort leben und Hilfe leisten, tragen auch wir dazu bei, dass die Botschaft Jesu Christi als Quelle weltweiter Solidarität erfahren und bezeugt wird.

Krabbelgruppe Mäusenest, Dienstags 9:30 Uhr

Martinssaal, Infos bei Jessica Schubert, 07146/8280007

Annähernd einhundert Menschen (auch eine Delegation unserer Feuerwehr) nahmen teil am Friedensgebet vor dem Rathaus hier in Bittenfeld.

Die zunächst fast bedrückend wirkende Stimmung wurde gebrochen durch das Verteilen und das Anzünden von Kerzen.

Die Vertreter unserer Konfessionen brachten durch Wort, gesprochene Gedanken, Musik mit Gesang und Gebeten

die Herzen der Teilnehmer in die große Hoffnung, die wir alle haben - Möge dieser sinnlose Krieg ein baldiges Ende finden.

JUKK|S- Winterfreizeit 2. – 7.1.2023 in Seefeld

Jetzt schnell einen Platz bei der beliebten JUKK|S- Winterfreizeit sichern für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Gemeinsam reisen wir mit der Bahn an, machen 4 Tage die Pisten unsicher, kochen gemeinsam und abends stehen Spieleabende oder Nachtrodeln auf dem Programm.

Teilnehmergebühr 245 € (inklusive 4- Tages Skipass). Nähere Infos unter www.jukks.de

Vielleicht suchen Sie jemanden, mit dem Sie ein persönliches Anliegen besprechen wollen? Vielleicht brennt Ihnen etwas auf der Seele und Sie wissen nicht wohin damit?

Wenn Sie ein seelsorgerliches Gespräch suchen, dann können Sie sich bei Pastoralreferentin Maria Lerke melden. Termine bitte über folgende Nummer vereinbaren: 01575 2930 997

Durch personelle Veränderungen ergeben sich leicht veränderte Zuständigkeiten im Beerdigungsdienst und in der Koordination dieses Dienstes.
  • Für Leutenbach mit den Teilorten Nellmersbach und Weiler zum Stein ist Gundolf Zahn, Pastoralreferent, Tel. 07195 / 139971, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, zuständig.
  • Für Winnenden und Berglen mit allen Teilorten liegt der Beerdigungsdienst bei Brigitte David, Gemeindereferentin, Tel. 07195 / 91911-14, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Für Schwaikheim und Bittenfeld übernimmt Brigitte David bis 03.12.2021 (Kontaktdaten s. o.) die Koordination der Trauerfeiern und Beerdigungen.
Im Beerdigungsdienst sind tätig
  • Pastoralreferent Gundolf Zahn
  • Gemeindereferentin Brigitte David 
  • Pfarrer Anthony Manu, Tel. 07195 / 139972, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Sie, als Bestatter*innen bitten wir auch das jeweilige Pfarramt zu informieren, damit diese u. a. in Vertretungsfällen schnell agieren können.
Die Kontaktdaten:
  • Pfarrbüro Leutenbach, Tel. 07195 / 139970, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Pfarrbüro Winnenden, Tel. 07195 / 919110, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Pfarrbüro Schwaikheim, Tel. 07195 / 51133, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mit der zuständigen Seelsorgerin / dem zuständigen Seelsorger vereinbart das Bestattungsunternehmen den Termin für die Trauerfeier bzw. Beerdigung. Danach setzt sich die Seelsorgerin / der Seelsorger mit den Angehörigen in Verbindung und vereinbart ein Gespräch zur Vorbereitung der Feier. Der Dienst des Seelsorgers / der Seelsorgerin ist kostenfrei.
Unabhängig von der Trauerfeier kann mit dem jeweiligen Pfarramt ein Requiem vereinbart werden. Dabei betet die Gemeinde in ihrem jeweiligen Gottesdienst für die bzw. den Verstorbenen.
In den Sonntagsgottesdiensten vermelden wir die Namen der Verstorbenen, wenn dies nicht dem ausdrücklichen Wunsch der Angehörigen widerspricht.

Über den Link erreichen sie alle Predigten und Videos zur Corona-Zeit (seit April 2020)

http://bittenfeld.se-winnenden.de/gelebter-glaube/predigten

Der heilige Martin war ein römischer Soldat, der um das Jahr 316 nach Christus geboren wurde. Der Legende nach ritt er an einem kalten Wintertag an einem hungernden und frierenden Bettler vorbei. Der Mann tat ihm so leid, dass Martin mit dem Schwert seinen warmen Mantel teilte und dem Bettler eine Hälfte schenkte. In der Nacht erschien Martin der Bettler im Traum und gab sich als Jesus Christus zu erkennen.

Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin
ritt durch Schnee und Wind,
sein Roß das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut:
sein Mantel deckt' ihn warm und gut.