Projektbericht October- 2019.

Bericht- Keralafluthilfe, SVSP, VJMAS- Okt. 2019

Liebe Freunde, wie versprochen möchte ich Ihnen/Euch von den Projekten wieder berichten. Im August war ich in Indien. Ich wollte möglichst viele Kinder und Projektorte persönlich besuchen. In Odisha wurde ich leider krank und konnte nicht alle Orte besuchen, wie es geplant war. Trotzdem war es eine große Freude, die Entwicklung unserer Projekte wieder direkt zu erleben.

Keralafluthilfe-2018

Durch die Flutkatastrophe 2018 in Kerala verloren viele Menschen ihr Leben, andere ihren gesamten Besitz. Ich habe Ihnen/Euch von der Katastrophe berichtet. Viele von Ihnen/Euch waren bereit, den Betroffenen zu helfen, um wieder zur Normalität zu gelangen. Wie ich in dem letzten Bericht geschrieben habe, halfen wir mit den Spenden 12 Familien beim Neubau oder der Renovierung ihrer Häuser. Ich habe alle Familien besucht, die durch uns unterstützt wurden.

Von den geplanten vier neuen Häusern sind zwei schon fertig. Ich persönlich nahm an der Einweihung der Häuser teil und segnete sie. Die Bauten wurde wie geplant ausgeführt. ZB. hat das Haus der Familie Kattiparambil 70 qm. Es besteht aus drei kleinen aber guten Zimmern, einem Wohnzimmer, einer Toilette und einer Küche. Herr Saju Chacko, der Besitzer eines Bauunternehmens, hat den gesamten Bau ehrenamtlich begleitet. Die gesamten Kosten des Hauses betrugen 16000 Euro. Die Familie Kattiparambil bekam eine Unterstützung von 6250 Euro durch unser Projekt. Der Restbetrag von 9750 Euro wurde von der Familie selbst, der Kirchengemeinde und von Verwandten aufgebracht. Viele Nachbarn haben auch bei der Arbeit unendgeltlich geholfen.

Ich bin froh, dass diese Nachbarn auch bereit waren, beim Hausbau für eine bedürftige Familie zu helfen. Maniamma die Mutter der Familie, sagte mir: "Es gelang nur, weil wir Spender bereit waren, mit unserem Projekt die Familie zu unterstützen. Deshalb waren sie auch bereit, ihren Teil dazu beizutragen". Ihre persönliche "DANKBARKEIT" gebe ich Ihnen/Euch weiter.

Das Haus der Familie Thekemaranattu ist auch fertig. Es ist eine Familie, in der Frau Elikutti (Oma-80), Molly (Mutter-52) Subin (Sohn-25) und Sumi (Tochter-21) zusammen leben. Der Vater -Sabu- ist vor fünf Jahren an Krebs gestorben. Die Jugendlichen aus der Kirchengemeinde haben freiwillig ehrenamtlich viel Arbeit bei diesem Hausbau geleistet. Ich war bei der Einweihung des Hauses anwesend. Wir haben die Familie wurde mit 5000 Euro unterstützt. Die Restkosten wurden von Verwandten und der Familie selbst aufgebracht.

Die anderen zwei neuen Häuser und die Renovierungsarbeiten laufen gut. Ich werde Ihnen/Euch von der Entwicklung sicher berichten.

Ein gutes Haus ist ein Traum aller Menschen weltweit. Bei allen diesen Familien konnte ich die Freude und Dankbarkeit für das neue Haus wirklich spüren. Ich bin froh, dass wir ein Grund ihrer Freude sind. Wir können uns auch freuen, dass sie uns als ein Zeichen des Segens von Gott betrachten. Vielen Dank!! Ich bin froh, dass wir diesen Familien helfen konnten.

St. Vincent De Paul Sponsorship Plan- SVSP

Das SVSP Projekt geht voran. Ich konnte nur einige Kinder, die In Odisha leben, besuchen. Ich war ganz überrascht, wie manche Kinder auf Englisch einwandfrei reden konnten. Das SVSP Projekt ist auch wichtig für viele finanziell schwache Familien, da gerade in Indien staatliche Gesetze für Internate strenger geworden sind. Internate sollen viele Voraussetzungen erfüllen, um die Genehmigung für sie zu bekommen.

Auf der einen Seite finde ich solche Gesetze gut. Sie werden für die Kinder eine gute Wohnqualität anbieten. Auf der anderen Seite werden Träger wie Kirche oder Orden, die für Kinder aus ländlichen und armen Familien Wohn- und Ausbildungsmöglichkeiten mit einem Minimum an Gebühren anbieten, ihre Engagements einstellen. Sie können es sich finanziell nicht leisten, die staatlichen Bedingungen zu erfüllen. Deshalb müssen viele Internate langsam geschlossen werden. Diese Situation kann die Ausbildungsmöglichkeiten für Kinder aus einfachen Familien zerstören.

Unsere Methode, die Kinder, die bei den Eltern wohnen, auch zu unterstützen, kommt in dieser Situation sehr gut an. In diesem Jahr unterstützen wir insgesamt 100 Kinder durch das SVSP Projekt. Darunter sind 35 Schüler, die bei ihren Familien bleiben können und eine gute Schule in der Nähe besuchen. Vielen Dank für Ihre/Eure Unterstützung für sie und ihre Familien.

 

Vincentian Jubilee Memorial Academic Scholarships - VJMAS

Mittlerweile ist das VJMAS-Projekt ein sehr gefragtes Projekt geworden. Für viele Jugendliche ist das Stipendium ein großes Angebot, um ein professionelles Studium zu beginnen. Viele Priester haben ihre Gemeinden informiert, dass es Möglichkeiten gibt, ein Stipendium zu bekommen. Dabei motivieren sie die jungen Leute, die Chance zu nutzen, um einen professionellen Kurs zu besuchen. Ich bin sicher, dass das VJMAS Projekt viel Potenzial zur Erweiterung hat. In diesem Jahr werden insgesamt 49 Studenten (davon 29 neue Studenten) von diesem Projekt profitieren.

Im Namen der Familien, Kinder und Jugendlichen "DANKE" für Ihre/Eure Unterstützung für die Projekte.

Falls Sie die Überweisungen noch nicht erledigt haben, denken Sie bitte rechtzeitig daran.

 

Verbunden im Gebet und Solidarität,

  1. Thampi Thomas Panangatu.

 

Kontoinformation

Name: Vinzentiner intern. Solidarität e.V.       Bank: Bank Bistum Essen

IBAN: DE24 3606 0295 0056 5590 43   BIC:   GENODED1BBE         Stichwort: SVSP- VJMAS NB. Wenn Sie die Spenden überweisen, geben Sie mir bitte eine kurze Information. Es hilft uns sehr, die Spendenquittungen zu organisieren.

 

 

 

ist eine Initiative von Pfarrer Thampi, der zur Patenschaft und/oder Förderung für eine schulische Ausbildung der Kinder aus dörflichen Gegenden in der nordindischen Provinz in Zusammenarbeit mit den Vinzentinern  einlädt.
Ausführlichen Info und Formular  St. Vinzent Sponsoring-Plan - Patenschaft + Förderung 
Bildung ist der einzige Weg zur Anhebung des Lebensstandards unserer Mitmenschen und damit zu einem Leben voller Respekt und Würde. Als Förderer erhalten Sie regelmäßige Informationen und entsprechende Spendenbescheinigungen. Wir würden uns freuen, wenn das Projekt weitere Freunde  findet. Bereits unsere Sternsinger haben sich 2015 dafür offen und mutig eingesetzt.
Bitte entnehmen Sie näheres und bereits ausgedruckte Informationen aus der für Sie vorbereiteten Informationsmappe, die in St. Martin aufliegt.
Gerne wird Sie auch unser KGR-Mitglied, Frau Kaibach-Heins informieren oder das Projekt in einem neuen Kreis vorstellen

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Verkauf von 'fairer Ware' 

                              aus EINER WELT !!!

Einmal im Monat - normalerweise am ersten Sonntag des Monats nach dem Gottesdienst, der um 10.30 h beginnt - haben Sie alle eine gute Gelegenheit Waren aus der Einen-Welt zu fairen Preisen zu kaufen. Ob für Ihren eigenen Bedarf oder auch als Mitbringsel bei Geburtstagen und/ oder Einladungen

Außerdem werden die Waren am 'Martini-Sonntag' im Zentrum Bittenfelds angeboten oder bei einigen ökumenischen Gottesdiensten.

Sie können gerne auch bei Familie Bräuninger direkt unsere Ware ordern- bitte nehmen Sie Kontakt auf unter Telefon

07146 / 52 62.

Teilweise sogar mit BLITZ-EXPRESS-SERVICE. An einem Samstag abend gab es bei einem Gemeindemitglied ein leckeres Abendessen mit den schmackhaften Chutneys aus dem Eine-Welt-Angebot. Die dazu geladenen auswärtigen Gäste waren auch am Sonntag morgen noch vor Ort und so  wurde der Wunsch nach einigen der leckeren Chutneys sonntags nach dem Gottesdienst Frau Anni Bräuninger gegenüber geäußert. Durch glückliche Umstände wurden die gewünschten Artikel keine drei Stunden später ans Haus geliefert - vielen Dank dafür !!!

Es gibt diverse Kaffee-Sorten, mild oder kräftig, gemahlen, Pads, Espresso oder koffein-frei, Tees der verschiedenen Arten im first flush auch im Kräuterbereich, Honig, Schokolade, Nüsse, Trockenfrüchte, und Marmeladen, diverse Riegel, Cappucini, Chips und Kekse sowie Reis. Das Angebot der fair gehandelte Waren  ist reichhaltig und unterschiedlich.

Die Ehrung für diese wertvolle ehrenamtliche Arbeit wurde von der Ortsvorsteherin in der Zehntscheuer durchgeführt.

St. Vincent de Paul - sponsorship plan - Schwaikheim  - Bittenfeld     

Bericht von Pfarrer Thampi T vom September 2018

 

Liebe Freunde,

nach einem erlebnisvollen Urlaub in Indien kam ich vor zwei Wochen nach Nordhorn zurück. Ich möchte in diesem Bericht von unserem SVSP und der Naturkatastrophe in Kerala (Südindien) berichten, die ich direkt miterlebt habe.

DAS SVSP - PROJEKT

Ich habe fast alle unsere Sponsor-Kinder und Jugendlichen, die wir unterstützen, besucht. Ich konnte leider nicht nach Nordosten (Assam und Manipur) Indiens wegen der Überflutungen fahren. Die Eindrücke, die ich von den Kindern und ihren Eltern bekommen habe, waren sehr sehr ermutigend. Die Kinder freuen sich auf ihre Ausbildung und versuchen fleißig, auf dem Niveau der anderen Kinder aus finanziell besseren Familien zu kommen. Für die Eltern ist unsere Unterstützung eine große Erleichterung, ihren Kindern eine gute Schulausbildung zu ermöglichen.

Ich möchte es an zwei Beispielen erklären.

1. Hier sind Sneha Eprika, Stephan Bidika, Nitosh Araka, Sidhu Bidika, Lawrance Sabar.

 

Mit viel Wehmut und voller Dankbarkeit feierte die Seelsorgeeinheit Winnenden, Leutenbach, Schwaikheim, Bittenfeld in einem bewegenden Gottesdienst am 28. November Abschied von Pfarrer Thomas Thampi. Nach 7 Jahren im Dienst der Gemeinde und mehr als 10 Jahre nach seinen ersten Besuchen in Winnenden, führt der seelsorgerische Weg Thomas Thampi nun nach Nordhorn, wo er als Pfarrer seines Ordens der St. Vinzentinerinnen gerufen wird.

Der aktuelle Bericht von Pfarrer Thampi über unsere Patenschaften und Einzelförderungen in Nord-Indien ist eingegangen - wir freuen uns mit ihm über diese Entwicklung und wollen weiterhin etwas tun, damit das Projekt sich gut entwickelt.

Das Schulprojekt Pailapol, Assam, Indien    Pater Thampi mitten unter den Internatskindern.

 

Liebe Freunde, nach einer langen Pause möchte ich Ihnen über unser Schulprojekt Pailapol kurz berichten. Wie versprochen, habe ich das St. Vincents Pailapol –Schulprojekt, das wir durch die Sternsingeraktion 2014  unterstützt haben, besucht.  Ende Januar 2016 habe ich eine Woche lang in Pailapol und in der Umgebung verbracht. Pailapol ist eine kleine Stadt im Bundesstaat Assam, weit weg von der Großstadtkultur. Die Umgebung ist fantastisch. Es gibt dort Teeplantagen, Flüsse und eine Vielfalt von verschiedenen ethnischen Gruppen. Die Transportmöglichkeiten allerdings und  die Infrastrukturen sind minimal und sehr typisch für die ländlichen Verhältnisse in solchen Gebieten in Indien.

Liebe Freunde, wie versprochen möchte ich Ihnen/Euch von den Projekten wieder berichten. Im August war ich in Indien. Ich wollte möglichst viele Kinder und Projektorte persönlich besuchen. In Odisha wurde ich leider krank und konnte nicht alle Orte besuchen, wie es geplant war. Trotzdem war es eine große Freude, die Entwicklung unserer Projekte in manchen Orten wieder direkt zu erleben

 

Keralafluthilfe 2018

Durch die Flutkatastrophe 2o18 in Kerala verloren viele Menschen ihr Leben, andere ihren gesamten Besitz. Ich habe Ihnen/Euch von der Katastrophe berichtet. Viele von Ihnen/Euch waren bereit den Betroffenen zu helfen, um wieder zur Normalität zu gelangen. Wie ich im letzten Bericht geschrieben habe, halfen wir mit den Spenden zwölf Familien beim Neubau oder der Renovierung ihrer Häuser. Ich habe alle Familien besucht, die durch uns unterstützt wurden. Von den geplanten vier neuen Häusern sind zwei schon fertig. Ich persönlich nahm an der Einweihung der Häuser teil und segnete sie. Die Bauten wurden wie geplant ausgeführt.

Z.B. hat das Haus der Familie Kattiparambil o7o qm. Es besteht aus drei kleinen aber guten Zimmern, einem Wohnzimmer, einer Toilette und einer Küche. Herr Saju Chacko, der Besitzer eines Bauunternehmens hat den gesamten Bau ehrenamtlich begleitet. Die gesamten Kosten des Hauses betrugen 16.ooo €.

Die Familie Kattiparambil bekam eine Unterstützung von 6.25o Euro durch unser Projekt. Der Restbetrag von 9.75o wurde von der Familie selbst, der Kirchengemeinde und von Verwandten aufgebracht. Viele Nachbarn haben auch bei der Arbeit unentgeltlich geholfen. Ich bin froh, dass diese Nachbarn auch bereit waren, dieser Familie zu helfen.

St. Vincent de Paul - sponsorship - SVSP  

Bittenfeld und Schwaikheim

 

Über Pfarrer Thampi Thomas erreichte uns der Original-Brief eines Patenkindes, handgeschrieben. Wir haben uns sehr darüber gefreut!

 

Bitte denken Sie  an Ihre  Überweisung des Patenschafts - Betrages. Die Kinder danken es.