Weltkirchlicher Synodaler Weg gestartet

Unser Papst Franziskus hat die Weltkirche zu einem Synodalen Weg aufgerufen: „Für eine synodale Kirche, Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung“ lautet die Überschrift.

Unser Bischof Gebhard Fürst sieht darin eine große Chance, die Kirche wieder stärker in die Welt hinein zu öffnen: „Wir als Ortskirche sollen Vorschläge erarbeiten, um künftig bewusster Gemeinschaft zu leben und die Möglichkeit der Teilhabe aller am Sendungsauftrag auszuweiten“, sagt der Bischof. Er lädt alle Katholikinnen und Katholiken in Württemberg dazu ein, gemeinsam mit Papst Franziskus sowie Christinnen und Christen auf der ganzen Welt den Weg der Erneuerung zu gehen und in den verschiedenen Gremien über Vorschläge zu beraten. „Jede und jeder soll teilhaben mit ihren und seinen Möglichkeiten und Begabungen, an ihrem und seinem Platz, in ihrer und seiner Rolle.“

Weiter Informationen finden sich unter https//www.dbk.de/themen/bischofssynode-synodale-kirche-2021-2023

Mitwirkungsmöglichkeiten

Wer Vorschläge einreichen möchte, zu den Themen: „Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung in unserer Kirche“, wird gebeten, diese bis zum Jahresende dem Bischöflichen Ordinariat in Rottenburg zukommen zu lassen.

Adresse für Ihre Vorschläge: Bischöfliches Ordinariat, Stichwort: Weltkirchliche Synode, Eugen-Bolz-Platz 1, 72108 Rottenburg am Neckar.

Anmerkung der Redaktion: Papst Franziskus wünscht sich ausdrücklich auch Rückmeldungen von Ausgetretenen und von Christen, die sich zurückgezogen haben.

 

Eine Postkarte für unseren Papst Franziskus?

Jetzt zu Beginn des weltweiten Synodalen Weges, zu dem unser Papst alle Katholik*innen zur Mitwirkung gebeten hat, schlägt die deutschlandweite Bewegung Maria 2.0 vor, eine Postkarte an unseren Papst zu schreiben. Damit wird er aufgefordert, mit all seiner Macht gegen die Ursachen und die Vertuschung sexualisierter Gewalt in unserer Kirche vorzugehe. Er wird aufgefordert, Frauen die ihnen von Gott gegebenen priesterlichen Berufungen nicht länger zu verwehren und sie an der kirchlichen Macht und am Weiheamt teilhaben zu lassen und er wird aufgefordert, in der weltweiten Synode diese Probleme nicht nur aufzugreifen, sondern auch „Laien“ in diesen Prozess mit einzubeziehen. Synode heißt ja nichts anderes als „gemeinsamer Weg“!

Postkarten mit diesem Anliegen finden Sie in unseren Kirchen ausliegen. Sie wurden von der Hamburger Maria 2.0 Gruppe entworfen. Sie können aber gerne auch ihre ganz persönliche Karte schreiben.

Die Adresse lautet:

An Seine Heiligkeit Papst Franziskus

Palazzo Apostolico Vaticano

00120 Citta`del Vaticano

Vatican

Wir laden Sie herzlich ein, sich in an dieser Aktion zu beteiligen und möglichst zeitnah unserem Papst zu signalisieren, wie groß unser Interesse an einer Erneuerung unserer Kirche ist. Wir hoffen, dass so das Ausbluten der katholischen Kirche, speziell hier in Deutschland, gestoppt werden kann.

Maria Lerke in Vertretung der Gruppe Maria 2.0 aus Neustadt-Hohenacker und Schwaikheim