Der Rosenkranz.

Viele Katholiken beten ihn täglich - seit Jahrhunderten.

Eine Lichterprozession in diesen Tagen in meiner Heimatstadt Regensburg vom Dom hin zur Jakobskirche bringt mich dazu, im traditionellen Rosenkranzmonat Oktober diese Aufmunterung zum Beten des Rosenkranzes zu verfassen. Beim Beten betrachten wir die Geheimnisse des Lebens Jesu und dringen dadurch mit Freud' und Leid auch in unser Leben ein.

Schwester Lucia, die Seherin von Fatima sagte, dass es kein Problem gibt, das sich nicht mit dem Rosenkranz lösen lasse. Auch in Lourdes ist die Kraft durch den Rosenkranz präsent. Er bringt alle Menschen die ihn beten, zusammen. Es heißt, dass wenn wir ihn beten, uns von der Hand Mariens führen lassen, um Jesus zu finden. 

aus dem Apostolischen Schreiben Rosarium Virginis Mariae des hlg. Johannes Paul II:

Der Rosenkranz der Jungfrau Maria der sich allmählich im zweiten Jahrtausend unter den Wehen des Geistes Gottes entwickelt hat, ist ein durch das Lehramt empfohlenes beliebtes Gebet vieler Heiliger. In seiner Schlichtheit und Tiefe bleibt der Rosenkranz auch in dem begonnenen dritten Jahrtausend ein Gebet von großer Bedeutung und ist dazu bestimmt, Früchte der Heiligkeit hervorzubringen.

RKH